...

Fragen und Antworten zur Kryolipolyse

Wie funktioniert die Kryolipolyse?

Das Konzept der Kryolipolyse basiert auf der wissenschaftlich belegten Tatsache, dass Fettzellen anfälliger für Kälteeinwirkung sind als andere Zelltypen. Werden Fettzellen Kühlung ausgesetzt, kristallisieren sie, sterben ab und beginnen einen natürlichen Abbauprozess. Dieses revolutionäre, hoch effiziente Verfahren wird gezielt zur Reduktion hartnäckiger Fettpolster eingesetzt. 

Wer hat die Kryolipolyse entwickelt?

Die beiden Dermatologen Dr. Dieter Manstein und Dr. R. Rox Anderson der Harvard Medical School haben die Grundlagen der Kryolipolyse erforscht.

Sie fanden heraus, dass die menschlichen Fettzellen stärker durch Kälte angegriffen werden, als das sonstige Gewebe. Bereits 2008 wurde veröffentlicht, dass eine längere Kühlung von Gewebe zu einer gezielten Fettzellenreduzierung führen kann und die Haut dabei unversehrt bleibt.

Was muss vor Anwendung beachtet werden?

Eine Woche vor der Anwendung ist es ratsam, möglichst keine Blutverdünnenden Medikamente, wie Paracetamol, Aspirin, Ibuprofen, Diclofenac, Marcumar oder ähnliches einzunehmen. In den Fettzellen wird vom Verfahren her eine Entzündung hervorgerufen. Daher empfehlen wir, die Anwendungen nur bei guter Gesundheit durchzuführen.  

Wie läuft eine Kryolipolyse-Anwendung ab?

In einem ausführlichen Beratungsgespräch besprechen wir gemeinsam, ob eine Kryolipolyse-Anwendung für Sie in Betracht kommt. Kryolipolyse ist gedacht für normalgewichtige Personen mit einem gesunden Bewegungs- und Essverhalten. Für Menschen die unter Adipositas leiden, können wir leider keine Anwendung durchführen.

Das besprochene Körperareal wird zuerst markiert und dann mit einem Kälteschutzvlies abgedeckt. Der genau platzierte Applikator saugt mit sanftem Vakuum die Fettpölsterchen in den Behandlungskopf. Manche Körperstellen reagieren mit zwicken oder ziehen, welches aber sofort verschwindet, sobald die Kühlung einsetzt. Das Kryolipolyse Gerät gibt über den Behandlungskopf eine kontrollierte Kälte bis zu ca. - 4°C ab. Durch einen hypermetrischen Auftauzyklus wird das behandelte Areal zwischendurch kurz kontrolliert erwärmt, um vor Erfrierungen und damit zu unwiderruflichen Schädigungen insbesondere an Haut aber auch Muskeln, Nerven und Blutgefäßen zu schützen. Ein Massageprogramm massiert das Gewebe im Behandlungskopf, um den Effekt der Fettzerstörung größtmöglich zu verbessern. Während der Anwendungszeit von 60 Minuten kann Musik gehört, gelesen oder sogar geschlafen werden.

Während der Anwendung werden ca. 25-30 % des Fettgewebes zerstört. Die abgestorbenen Fettzellen werden vom Stoffwechsel und dem Lymphsystem Ihres Körpers abtransportiert und ausgeschieden. Dieser Prozess dauert zwischen 1 – 3 Monaten, weshalb das Endergebnis auch erst nach mehreren Wochen sichtbar ist.

Anamnese, Befunderhebung, Erfolgskontrolle

Vor jeder Kryolipolyse-Anwendung muss eine gründliche Anamnese und Beratung mit Risiko-Ausschluß erfolgen. Ebenfalls unverzichtbar für einen optimalen Therapieerfolg ist:  

  • BMI Messung, Stoffwechselanalyse mittels Stoffwechselwaage   

  • exakte Ausmessung mit ggf Fotodokumentation

  • Ausfüllen des Anamnesebogen, Kontrolltermin mit wiegen und messen

Ist die Anwendung schmerzhaft?

Die Anwendungen ist in der Regel völlig schmerzfrei.

In manchen Fällen wird das Vakuum zu Beginn der Anwendungen als etwas unangenehm empfunden. Manche Körperstellen reagieren mit zwicken oder ziehen, welches aber sofort verschwindet, sobald die Kühlung einsetzt. Manchmal kann es auch zu leichten Rötungen, leichtem Druckschmerz, Blutergüssen und Taubheitsgefühl „wie gefroren“ kommen, das mehrere Tage anhalten kann. Ein leichter Schmerz (ähnlich einem „Muskelkater“) kann unmittelbar nach der Kryolipolyse vorübergehend auftreten.

Manche Patienten spüren einen Schmerz, wenn sie auf die behandelten Stellen drücken. Diese Erscheinungen verschwinden innerhalb weniger Stunden oder Tage, eine Einschränkung der Gefühlsempfindung im behandelten Areal kann auch bis zu acht Wochen anhalten. Durch das angelegte Vakuum kann sogar ein Bluterguss (Hämatom) entstehen.

In seltenen Fällen bilden sich lokal begrenzte Schwellungen, Verdickungen oder Entzündungen im Fettgewebe, die durch die Kälte-Zufuhr ausgelöst werden, Dies wurde überwiegend im Zusammenhang mit entzündlichen Darmerkrankungen oder Kollagenosen beobachtet. Ein Zusammenhang zwischen diesen Erscheinungen und der Einnahme von Hormonpräparaten (z. B. Antibaby-Pille), Süßstoffpräparaten und vorliegenden Pilzinfektionen wird aktuell untersucht. Meist bilden sich entstandene Verdickungen und Entzündungen in absehbarer Zeit zurück.

Ebenso tritt in seltenen Fällen eine postinflammatorische Hyperpigmentierung (z. B. Pigmentflecken) auf, besonders im Zusammenhang mit der Einnahme von Akne- und Hormon-Präparaten, Antibiotika und Malariapräparaten. Diese Hyperpigmentierung bildet sich normalerweise in absehbarer Zeit wieder zurück.

Wie lange ist die Ausfall- und Genesungszeit nach einer Kryolipolyse-Anwendung?

Keine! Da weder Skalpelle, Nadeln, Anästhesie, oder Betäubung nötig sind, gibt es keine Ausfallzeit. Der Klient ist direkt im Anschluss fahr- und arbeitstüchtig. Kompressionsutensilien o.ä. sind ebenfalls unnötig. Sie können Ihrem gewohnten Alltag weiterhin unbehindert nachgehen. 

Nach der Anwendung können Sie allen gewohnten Tätigkeiten nachgehen. Für 2-3 Tage sollten Sie auf Sauna-Besuche, extrem Sport und Solarium verzichten.

Wie viele Anwendungen werden benötigt?

Dies hängt natürlich vom Ihrem individuellem Ziel ab. Aber in der Regel sind es ein bis zwei Anwendungen. 

Was passiert mit den Fettzellen bei der Anwendung?

Durch die sehr starke Unterkühlung, werden die Fettzellen zerstört bzw. irreparabel geschädigt, und der natürliche Zelltod wird aktiviert. Die Fettzellen bauen sich stufenweise ab. 

Was geschieht mit den zerstörten bzw. geschädigten Fettzellen?

In den nun folgenden Wochen werden die zerstörten Fettzellen durch das Lymphsystem und den Stoffwechsel abtransportiert, abgebaut und aus dem Körper ausgeschieden.

Dies kann bis zu drei Monaten dauern, wodurch ein Endergebnis auch erst nach mehreren Wochen bzw. Monaten sichtbar wird. Eine Überlastung der Leber erfolgt nicht, da die Verstoffwechselung der Fettzellen nicht auf einmal, sondern über einen längeren Zeitraum erfolgt.

Ist die Kryolipolyse sicher?

Kryolipolyse wurde weltweit intensiv erforscht und die Ergebnisse in namhaften wissenschaftlichen Fachmagazinen veröffentlicht. Das besprochene Körperareal wird mit einem Kälteschutzvlies abgedeckt und über den Behandlungskopf wird kontrollierte Kälte an abgegeben. Durch den hypermetrischen Auftauzyklus wird das behandelte Areal zwischendurch kurz kontrolliert erwärmt, um vor Erfrierungen und damit zu unwiderruflichen Schädigungen insbesondere an Haut aber auch Muskeln, Nerven und Blutgefäßen zu schützen. Das Gerät überwacht permanent die Einhaltung der exakten Behandlungstemperatur, sodass ein komplett kontrolliertes Umfeld herrscht.

Kann die Kryolipolyse meine Leberwerte beeinflussen?

Erfahrungen zeigen, dass die Blutwerte von Cholesterin und Triglyceride unmittelbar nach der Anwendungen erhöht sind, aber nicht gravierend und sich innerhalb von wenigen Stunden normalisieren. Die Werte der Leberenzyme wie GOT, GPT, Gamma-GT blieben immer unverändert.

An welchen Fettpolstern kann Kryolipolyse nicht durchgeführt werden?

Für Kryolipolyse nicht geeignet sind derbe, feste Fettpolster, die von viel Bindegewebe durchzogen und abgekapselt sind. Ideal für die Kryolipolyse geeignet sind weiche Fettpolster, die sich gut bewegen lassen und durch das Vakuum in den jeweiligen Behandlungsaufsatz ein gesaugt werden können.

Bin ich für Kryolipolyse gut geeignet?

In einem Beratungsgespräch wird mit Ihnen Ihre Eignung besprochen und ob Ihre Problemzonen für eine Therapie mit Kälte geeignet sind.

Generell aber gilt: Gut geeignete Klienten haben sichtbare, kleine aber hartnäckige Fettpölsterchen an bestimmten Regionen des Körpers, die sie gerne loswerden möchten. Sie sind generell gesund, haben ein normales Ernährungs- und Bewegungsverhalten und haben ca. 2 Monate Geduld, bis die Wirkung der Kryolipolyse die volle Wirkung erzielt.

Die Kryolipolyse ist ein rein ästhetisches Verfahren zur Optimierung der Körperästhetik und keine Anwendung zur Gewichtsreduktion für Klienten mit einem Body Maß Index über 30 oder ein vollwertiger Ersatz für eine Fettabsaugung. Es können auch keine großflächigen Fettzonen behandelt werden.

Ist die Anwendungen auch für Männer geeignet?

Das Kryolipolyse-Verfahren ist für Frauen und Männer gleichermaßen geeignet. Es unterscheiden sich daher meistens nur die Anwendungsareale.

Welches Ergebnis kann ich nach einer Kryolipolyse-Anwendung erwarten?

Erste Ergebnisse zeigen sich innerhalb weniger Wochen!

Die Fettreduzierung ist bei jedem Menschen sehr unterschiedlich und hängt von individuellen Faktoren, wie z.B. der Dicke des Bindegewebes, Beschaffenheit/Menge der Fettzellen, Verhalten während der Fettabbauzeit ab.

Bei den meisten tritt eine sehr schnelle, starke Fettreduzierung von mehreren Zentimetern nach einer Anwendung ein. Man kann mit etwa 25 – 30 % Reduktion des Fettvolumens im entsprechenden Bereich rechnen.

Es ist sehr empfehlenswert, wenn Sie Ihren Stoffwechsel während des Abbauprozesses durch geeignete Produkte wie z. B. Schüssler Salze, Homöopathische Globuli oder Teemischungen unterstützen. Ziel ist hier schwerpunktmäßig, von Anfang an die Niere sowie die Leber zu unterstützen, die den Abtransport der abgebauten Fettzellen durchführen müssen.  

Das Trinken von 2 Litern Flüssigkeit in Form von Tee oder Wasser ist zwingend notwendig um die Organe zu unterstützen.

Warum dauert eine Anwendungen 60 Minuten?

Nach ca. 35 bis 40 Minuten beginnen die unter dem Kühlreiz beeinflussten Fettzellen Kristalle zu bilden, was den kontrollierten Zelltod zur Folge hat.
Dies führt zur Freisetzung von Zytokinen und anderen Entzündungsmediatoren. Es beginnt der stufenweise natürliche Abbauprozess, der sich über 2 bis max. 4 Monate erstreckt. Lipide werden langsam aus den Fettzellen freigesetzt und vom Lymphsystem zur Verarbeitung in der Leber abtransportiert. Eine Anwendungszeit von 60 Minuten ist daher für ein bestmögliches Resultat sinnvoll.  

Wie lange werden die Ergebnisse bestehen bleiben bzw. kommt das Fett zurück?

Bei gleichem Körpergewicht und ausgewogener Ernährung werden die bereits abgebauten Fettpolster nicht zurückkommen.

Erhöht sich jedoch die Kalorienaufnahme in der Zeit nach der Anwendung, können sich die noch bestehenden Fettzellen vergrößern und die Fettschicht wieder aufgebaut werden. Wahrscheinlich ist jedoch, dass zuerst dort weitere Fettpolster aufgebaut werden, wo bisher keine Kryolipolyse durchgeführt wurde. Die behandelten Bereiche werden relativ schlank bleiben.

Für die allermeisten Kunden kann daher davon ausgegangen werden, dass die Ergebnisse als dauerhaft angesehen werden können.

Muss ich Diät halten und/oder spezielle Übungen machen?

Sie müssen keine neue Diät halten oder neue Trainingsübungen erlernen.

Außerdem sind keinerlei Medikamente begleitend erforderlich, um das Fett abzubauen.

Was passiert wenn es bei mir nicht wirkt?

In wissenschaftlichen Studien wurde bei ca. 5% der Probanden eine Nicht-Wirksamkeit festgestellt. "NON-Responder" Dies wird auf ein verändertes, resistentes Fettgewebe zurückgeführt. Leider lässt sich nur durch Ausprobieren feststellen, ob man zu dieser kleinen Minderheit gehört.

Wir bieten Ihnen diese einzigartige Spezialgarantie: Sollten Sie bei gleichbleibendem Gewicht und Maßen der entsprechenden Körperzone, nach 12 Wochen keine signifikante Reduktion der Fettschicht an dieser entsprechenden Körperzone feststellen, behandeln wir Sie erneut. Kostenlos!

Vorteile der Kryolipolyse:

  •  25 – 30 % Reduzierung des lokalen Fettgewebes nach nur einer Anwendungen
  • Sicheres und schonendes und zugelassenes Verfahren

  • Die Anwendungen ist schmerzfrei

  • Es entstehen Ihnen keinerlei Schäden an Haut, Muskeln, Nerven oder anderem Gewebe

  • Fett wird genau an den Problemzonen abgebaut

  • Mehrere Bereiche können am selben Tag behandelt werden

  • Zusätzlicher Straffungseffekt

  • Sie können dabei relaxen, Musik hören, schlafen oder ein Buch lesen

  • Ohne OP und Ausfallzeiten. Sie sind sofort wieder bereit für normale Aktivitäten(Sport, Arbeit)

Für wen ist eine Kryolipolyse-Anwendung nicht möglich:

Die Anwendung ist nicht zu empfehlen...

  • Personen mit starken Übergewicht

  • Personen mit Leberproblemen

  • Personen mit Hauterkrankungen wie Nesselsucht, Schwellungen, Rötungen, offene Wunden, Blutungen oder Blutergüssen im zu behandelnden Bereich, Wunden

  • Personen mit Gefäßentzündungen

  • während der Schwangerschaft oder Stillzeit

  • für Hautareale mit frischen Narben und/oder bei vernarbten Gewebe

  • Bei Einnahme von blutgerinnungshemmenden Mitteln

  • Personen, die stark auf Kälte reagieren

  • Personen mit Herzschrittmacher

  • Kürzlich durchgeführte Operationen in der zu behandelnden Körperzone (< 1 Jahr)

  • Nabel- oder Leistenbruch

  • Hepatitis C (Kryoglobulinämie) / Paroxysmaler Kältehämoglobinämie / 

    Morbus Crohn / Colitis ulcerose / Rheuma /
  • Außerdem sollten Autoimmunerkrankungen und hämatologische Grunderkrankungen abgesprochen werden.